Das Buch Mormon der Mormonen
ANLIEGEN
Der Religionsstifter der Mormonen - Joseph Smith - behauptete, dass er im Jahre 1827 von einem Engel namens Moroni goldene Platten erhalten habe. Auf diesen Platten sollte sich ein Bericht von hebräischen Immigranten befinden, die laut dem Text, "die wesentlichen Vorfahren der Indianer" seien.
Waren die Nephiten, Lamaniten, Ammoniten usw. wirkliche Völker? Waren diese die Vorfahren großer Völker wie der Maya oder Inka? Stammen die Ureinwohner des alten Amerikas tatsächlich von den Hebräern ab? Oder gab es überhaupt Hebräer in der Neuen Welt? Kann der Inhalt des Buches Mormon in Bezug auf Sprache und Bräuche mit dem Bild der heutigen Erkenntnisse dieser Welt in Einklang gebracht werden? Oder ist das Buch Mormon eine Wiedergabe des Glaubens und des Erkenntnisstandes des 19. Jahrhunderts?
Ob das Buch wirklich ein historisch-theologisches Dokument ist und ob Smith tatsächlich die Fähigkeit hatte, alte Schriftzeichen zu übersetzen, soll hier erörtert werden.
MORMONISMUS - Zwischen Wahrheit und Wirklichkeit
Diese Buch-Mormon-Seite ist Teil eines Internetprojektes, das zur Aufklärung über den Mormonismus (Mormonen) beitragen soll und wurde nach wachsendem Material zum Thema als weiteres Angebot zur Verfügung gestellt.

Ein ehemaliges, langjähriges Mitglied der Mormonen hinterfragt deren Glauben anhand von historischen und wissenschaftlichen Daten und Fakten. Umfangreiche Recherchen bilden die Grundlage für dieses Angebot.

Mit dieser Seite soll etwas zum Thema mentaler und geistiger Aufklärung beigetragen werden und ein Stück Wirklichkeit in das Leben derer einfließen, die sich mit dem Mormonismus auseinandersetzen.

Umfangreiche Informationen zum Mormonismus finden Sie daher außerdem auf der Hauptseite: www.mormonismus-online.de